Die Marke „Charly“

Zu den Dingen, die mich in der letzten Zeit ganz besonders gefreut haben, zählt auch folgende Geschichte:

Eine Bekannte erzählt mir, dass sie unlängst mit ihrem Mann in einem Café war. Die Türe geht auf, ein Mann betritt das Lokal. Sie rempelt ihren Mann an und meint: „Schau, das ist ein richtiger Charly“. Ähnliches habe sich ein paar Tage später noch einmal zugetragen. Na, wenn das so weitergeht, dann läuft Charly dem „Mundl“ noch den Rang ab (das waren meine größenwahnsinnigen 20 Sekunden für heute 🙂 )

Ja, und sonst? Gestern hat mich ein 12-stündiger Schreibmarathon auf Facebook dafür entschädigt, dass ich zehn Tage kaum an die Tasten gekommen bin (und das Mittelalterkleid trotzdem nicht fertig geworden ist – so viel Stoff aber auch!).

Übermorgen beginnt der CampNaNo. Wird auch Zeit, ich habe schon wieder vorgekocht, dass der Gefrierschrank platzt 🙂

Und meine Augenärztin ruft – das allerdings freut mich weniger.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s